Gerontopsychiatrie

Seelische Erkrankungen im Alter können gezielt altersspezifisch therapiert werden. Auf unseren zwei Stationen behandeln und betreuen wir deshalb Menschen ab einem Alter von 65 Jahren. Zu den häufigen Krankheitsbildern gehören Depressionen und Demenzen aber auch akute Verwirrtheitszustände, Angsterkrankungen und Anpassungsstörungen.

Hier finden Sie unseren Informations-Flyer.

Nach der Aufnahme erfolgt zunächst die umfangreiche Diagnostik mit einem ausführlichen Aufnahmegespräch durch den Arzt oder Psychologen, eine körperliche Untersuchung sowie einer Blutentnahme. Bei Bedarf wird die Diagnostik durch EKG, EEG, CT oder MRT und eine Nervenwasserentnahme (Lumbalpunktion) ergänzt. Einen hohen Stellenwert hat die psychologische Testdiagnostik. Bei Bedarf werden andere Fachärzte konsiliarisch herangezogen.

Einmal wöchentlich finden eine Stations- und Oberarztvisite statt. Die Patienten werden im Rahmen eines individuellen Behandlungsplans medikamentös aber auch mit nichtmedikamentösen Therapieverfahren wie Licht- und Wachtherapie oder der Elektrokonvulsionstherapie (EKT) behandelt. Psychologisch geleitete Gruppentherapien gehören ebenso zum Behandlungsplan wie Bewegungstherapie, Entspannungsverfahren und Ergotherapie.

In der Gerontopsychiatrie stehen eine ganzheitliche Behandlung und Pflege im Vordergrund. Die Behandlung orientiert sich an erreichbaren Zielen, den Bedürfnissen älterer Menschen und der individuellen Belastbarkeit. Auch Angehörige werden einbezogen. Es besteht eine gute Zusammenarbeit mit ambulanten und anderen stationären Einrichtungen der Altenhilfe und -pflege.

Unser neues Haus B12

In ihm werden die Patienten seit Februar 2014 auf zwei Stationen mit jeweils 21 Betten behandelt: einer Station für an Demenz (B12/1) erkrankte Patienten und einer Station für Patienten mit alterspsychiatrischen Erkrankungen (B12/2). Das Haus wurde nach neuesten Kriterien altersgerecht und komplett barrierefrei gestaltet, entspricht modernsten Anforderungen und bietet Patienten beste Aufenthaltsbedingungen.

Die Patienten sind sowohl auf der Demenz- als auch auf der Alterspsychiatriestation ausschließlich in hellen Ein- oder Zweibettzimmern mit jeweils eigener Dusche/WC untergebracht.

Um die Genesung der Patienten zu fördern und die Orientierung zu erleichtern, wurde ein im Krankennhaus entwickeltes, spezielles Farbkonzept umgesetzt.

Den neuen, großzügig gestalteten Patientengarten direkt am Haus B12 können Patienten und Besucher zu jeder Jahreszeit genießen. Ein kleiner Pavillon, Bänke, ein breiter Rundweg, die Terrasse, Rasenflächen und eine im Entstehen befindliche, abwechslungsreich bepflanzte Gartenlandschaft bieten verschiedene Möglichkeiten des Aufenthalts im Freien.

Besuche sind täglich zwischen 10.00 und 18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung möglich.

Die Behandlungskosten werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Bei privatversicherten Patienten ist eine Rücksprache mit der Krankenkasse sinnvoll.

Einweisende Ärzte wenden sich bitte telefonisch an die Stationen:

B12/2  Tel.: +49 35200 26-3452
B12/1  Tel.: +49 35200 26-3451
oder an unsere psychiatrische Institutsambulanz Tel.: +49 35200 26-2901.

Vereinbaren Sie jederzeit individuelle Gesprächstermine mit dem behandelnden Arzt. Hilfestellungen bieten zudem regelmäßige Informationsveranstaltungen, die über Krankheitsbilder aufklären.

Unsere Sozialarbeiterin berät Patienten und Angehörige über Seniorenangebote, Pflegestufe, Vorsorgevollmacht und gesetzliche Betreuung und unterstützt bei der Suche nach Pflege- und Kurzeitpflegeplätzen.