Geschichte

Ausstellung "Zeitreise 100 Jahre Krankenhaus Arnsdorf"

Das Sächsische Krankenhaus Arnsdorf feierte 2012 sein 100-jähriges Gründungsjubiläum. In zahlreichen Veranstaltungen wurde der Geschichte gedacht und informiert. Eine eigens angefertigte Ausstellung zeigte über 2 Etagen des Verwaltungsgebäudes 26 Schautafeln und Exponate der wissenschaftlich aufbereiteten, vergangenen 100 Jahre. Als Wanderausstellung war die "Zeitreise 100 Jahre Krankenhaus Arnsdorf" bisher auch im Sozialministerium zu sehen, weitere Stationen werden geplant.
Eine digitale Dokumentation der vollständigen Ausstellung in unserem Haus können Sie hier einsehen. Wandeln Sie in den Jahrzehnten des Krankenhauses von seiner Gründung 1912 bis zu seinem heutigen Stand als modernes Fachkrankenhaus mit Spezialisten der Erwachsenenpsychiatrie, der Neurologie und der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Historische Aufnahme der Verwaltung

Kurzabriss

Die Behandlung von psychischen Störungen hat in Arnsdorf eine lange Tradition, aber auch eine wechselvolle Geschichte erlebt.
Nach einer Bauzeit von 4 Jahren wurde am 1.4.1912 die königlich-sächsische Heil- und Pflegeanstalt Arnsdorf eröffnet.

Gedenkstein Elfriede Lohse-Wächtler

Sie sollte zunächst 600 Kranken Unterkunft bieten und später 1200 aufnehmen. Auf einer parkartig angelegten Fläche waren 18 Stations- und 9 Wirtschaftsgebäude entstanden, die im Laufe der Jahre zeitweise auch als Lazarett, Flüchtlingslager und Kaserne genutzt wurden.

Historische Aufnahme des Gebäudes B6

Vor 1990 waren zeitweise bis zu 1.800 Patienten untergebracht. Danach erfolgte eine Umstrukturierung zu einem Fachkrankenhaus mit den Fachabteilungen Erwachsenenpsychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Neurologie und Forensische Psychiatrie.

Als unabhängige, eigenständige Einrichtung in Trägerschaft des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz etablierte sich im Gelände ein Heim mit ca. 180 Plätzen. Weitere Informationen: Haus am Karswald